Die Galerie Luzán wurde 1994 von Axel Karstedt in Bremen gegründet und residiert dort in der Heinrich-Heine-Straße 68. Die Berliner Dependance der Galerie Luzán eröffnete im Januar 2010 ihre Räume in der traditionsreichen Fasanenstraße, schräg gegenüber der Villa Grisebach und des Käthe-Kollwitz-Museums. Die Galerie ist spezialisiert auf Kunstwerke der Klassischen Moderne in Verbindung mit junger zeitgenössischer und international anerkannter Kunst. Daher werden neben einer Dauerausstellung mit Werken der Klassischen Moderne, unter anderem Arbeiten von Emil Nolde, Willi Baumeister, Max Slevogt und Karl Schmidt-Rottluff, auch laufende Ausstellungen zeitgenössischer Künstler gezeigt.

Seit 16 Jahren handelt die Galerie Luzán mit Werken der Klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Kunstberatung erfordert Vertrauen in die Galerie und unser langjähriges Bestehen steht für die vielen Sammler, Kunstliebhaber und Museen, die sich von uns beraten ließen und von unserem Einblick in den Kunstmarkt und seiner Entwicklung profitierten. Erfahrene Sammler und Institutionen werden von uns bei der Suche nach gezielten Werken unterstützt. Darüber hinaus bieten wir fachkundige Unterstützung in allen Fragen, die im Umgang mit Kunstwerken entstehen können, an – darunter Echtheitsprüfung, Versicherung und Rahmung. Die Galerie ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Galerien e.V, im Verband Norddeutscher Kunsthändler e.V., im Bundesverband des Deutschen Kunst- & Antiquitätenhandels e.V. und in der Confédération Internationale des Négociants en Oeuvres d'Art (CINOA).